Nutzer wissen, wie Suchmaschinen funktionieren


Passen Sie Ihre SEO-Strategie jetzt an!

15.04.2016   ·   Bild: 422737/pixabay - CC-0   ·   Zurück zum Blog

So suchen Nutzer seit dem letzten Google-Update …und 3 Konsequenzen für Ihre SEO-Strategie

Vor kurzem haben wir darüber berichtet, wie Google die Darstellung seiner Suchergebnisse an die mobile Suche angepasst hat – Werbeanzeigen auf der rechten Seite gehören der Vergangenheit an. Nun gibt es die ersten Erkenntnisse darüber, wie die Nutzer damit umgehen. FMA Medien fasst zusammen und verrät, wie Sie jetzt Ihre SEO-Strategie am besten anpassen!

„Nur weil es das Erste ist, muss es nicht das Beste sein. Da kann sich jeder hinkaufen.“*

30 Probanden unterschiedlichen Alters haben an der Studie „AdWords Uncovered“ von www.usability.de teilgenommen. Dank Eye Tracking konnte ihr Vorgehen beim Bearbeiten mehrerer Suchaufträge detailliert aufgezeichnet werden – und obwohl es sich um eine vergleichsweise kleine Gruppe handelte, sind deutlich Trends zu erkennen. 

Nutzer wissen, wie Suchmaschinen funktionieren 

Die Studie fand heraus, dass die Probanden sehr genau unterschieden haben zwischen organischen Suchergebnissen und Werbeanzeigen. Während sie den Suchergebnissen viel Aufmerksamkeit schenkten, haben sie die Werbeanzeigen systematisch ausgeblendet. Vor allem die Werbeanzeigen im unteren Bereich der Suchergebnisse fanden kaum bis keine Beachtung. 

 

 

Ausschnitt aus den Ergebnissen der Eye Tracking-Studie. Foto: www.usability.de
 

Ausschnitt aus den Ergebnissen der Eye Tracking-Studie. Foto: www.usability.de

 

 

Lediglich wenn die Nutzer genau wussten, wonach sie suchen, wurden auch die Anzeigen im oberen Bereich bewusster wahrgenommen und geklickt. Die Werbeanzeige an erster Stelle zog insgesamt natürlich noch am meisten Aufmerksamkeit auf sich. 

 

 

„Das ist Werbung. Ich möchte selbst entscheiden, was mich interessiert.“*

URL ist wichtiger als Titel 

Ein weiteres spannendes Ergebnis: Die Nutzer schenkten der URL oft mehr Aufmerksamkeit als dem für die Suchmaschine generierten Titel. Das Image einer Marke oder eines Unternehmens ist wichtiger denn je: Seriöse URLs bestimmen oft über Klick oder kein Klick.

Konsequenzen für Ihre SEO-Strategie:

Aus den Ergebnissen der Studie "AdWords Uncovered" lassen sich einige Konsequenzen für zukünftige erfolgreiche SEO-Arbeit ziehen. Passen Sie Ihre SEO-Strategie an die neuen Entwicklungen an. um weiterhin gut gefunden zu werden!

1. Anzeigen nur gezielt einsetzen 

Werbeanzeigen kamen bei dieser Studie wirklich nicht gut weg – aber sie komplett aus der Marketing-Strategie zu streichen, ist der falsche Weg. Vielmehr sollten Sie Werbeanzeigen sehr gezielt einsetzen: Nutzer gaben an, dass sie Anzeigen nutzen, wenn sie wissen, was sie suchen. So können Sie Nutzer, die ohnehin auf Ihre Seite möchten, dort hinlenken, wo sie zum Beispiel Ihr neustes Angebot finden. (Bald mehr dazu auf unserem Blog)

2. Ranking in organischen Suchergebnissen weiter pushen 

Die Studie zeigt: Organische Suchergebnisse sind wichtiger denn je. Wenn Sie Kunden erfolgreich über das Internet gewinnen möchten, dann müssen Sie in den Ergebnissen nach oben klettern – vor Ihre Konkurrenz. Der Fokus Ihrer SEO-Strategie sollte deshalb noch mehr auf der Optimierung Ihres Rankings in den organischen Suchergebnissen liegen. Was kann Onpage und Offpage noch verbessert werden - ist Ihre Seite zum Beispiel für mobile Geräte optimiert

3. Ernsthaftes Monitoring betreiben 

Sollten Sie noch kein regelmäßiges und ernsthaftes Monitoring betreiben, ist spätestens jetzt der Zeitpunkt, um damit anzufangen. Der Kampf um die besten Positionen in den organischen Suchergebnissen wird nicht leichter, im Gegenteil. Umso wichtiger ist es zu wissen, wo Sie stehen – und was die Konkurrenz macht. So können Sie schneller auf Veränderungen reagieren und sinnvolle Maßnahmen einleiten

Zusammengefasst: Nehmen Sie die Nutzer ernst 

Die Nutzer wissen immer mehr darüber, wie Suchmaschinen funktionieren – und wie Unternehmen sie zur Werbung nutzen. Umso wichtiger ist es, auf diese neuen Entwicklungen einzugehen. Statt breit gefächerter Werbeanzeigen sind gezielte Kampagnen Trumpf und organische Suchergebnisse wichtiger denn je. Ein kontinuierliches Monitoring hilft dabei, schnell auf Veränderungen im Ranking zu reagieren. 

*Zitate von Probanden der Studie „AdWords Uncovered“ von www.usability.de. Hier gibt es die Studie als PDF zum Download. 

Quelle der Fotos: www.usability.de