Mit ProcessWire arbeiten wir schon seit vielen Jahren. Wir haben die Vorzüge des Systems immer mehr zu schätzen gelernt. In diesem Artikel zeigen wir, wann sich ProcessWire besonders lohnt, und für welche Fälle ein einfaches WordPress auch ausreichen kann.

Von Grund auf erfolgreich starten

Wie in unserem Leistungsportfolio bereits nachzulesen, bauen wir mit ProcessWire Websites, die sich von Grund auf an Ihrem Unternehmen orientieren. Genau hierin liegen die entscheidenden Vorteile von ProcessWire gegenüber weiter verbreiteten Content-Management-Systemen.

Bei der den ersten Besprechungen zu einer Website kommt es vor, dass ein Kunde mit bestimmen Vorstellungen zum Design dieser in unsere Agentur kommt, manchmal sogar schon mit einem konkreten Theme von WordPress. Dann stellt sich aber oft schnell heraus, dass das ausgewählte Theme überhaupt nicht den Anforderungen gerecht werden kann, die der Kunde an seine Website stellt.

Wir bilden mit Ihnen gemeinsam die Strukturen Ihres Unternehmens über Ihre Website ab. Funktionen müssen mit dem dann folgenden Design kompatibel sein. Unser erfahrener Grafiker erstellt auf dieser Grundlage und zusätzlich mit Ihren Wünschen die passende Website für Ihr Unterhemen. Sie sind von vornherein aktiv an der Entwicklung der Website beteiligt, damit das Ergebnis zu Ihrer vollsten Zufriedenheit ausfällt. Das kann auch die ein oder andere ‚Hausaufgabe‘ für Sie bedeuten. Das Ergebnis wird Sie überzeugen!

Natürlich lässt sich auch WordPress individualisieren. Die große Community entwickelt stetig Addons und Plugins mit denen die Systeme erweiterbar sind. Die große Beliebtheit von WordPress ist ja schließlich kein Zufall. Durch viele Plugins, kann das CMS aber wirr werden. Lesen Sie mehr hierzu in unserem Beitrag zu WordPress.

Individualität bedeutet Aufwand, aber der lohnt sich

In Null-Komma-Nichts aufsetzen und die Website online stellen, funktioniert aus den oben genannten Gründen mit ProcessWire nicht. Das CMS wird nach dem Konzeptentwurf Schritt-für-Schritt aufgesetzt. Das gilt auch für alle Module. So erhält man genau was man braucht, nicht zu wenig, aber auch nichts Überschüssiges! Dies vermeidet zusätzlich Updateschwierigkeiten und lässt die Website schnellstmöglich laden. Weiter gibt es für letzteres Caching-Mechanismen.

System-Pflege auf den Punkt gebracht

Die Simplizität des CMSs ProcessWire resultiert auch in der leichten Pflege über den Administrations-Bereich. Sie ist in einer Baumstruktur sehr intuitiv und klar erkennbar aufgebaut. Je nach Benutzerrolle, können verschiedene Bearbeitungsbereiche freigegeben werden.

Veränderungen der Technik oder des Designs sind mit ProcessWire jederzeit möglich. Dem sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Viele unserer Kunden arbeiten deshalb kontinuierlich auch nach einem Relaunch mit uns an Ihrer Website. Allerdings sind die Änderungen nicht immer mit einem Klick, wie ein schneller Themewechsel bei WordPress, gemacht. Sie werden genau nach Ihren Vorstellungen angepasst. Zentralverwaltete Daten wie die Anordnung einzelner Felder auf Ihrer Website sind hingegen schnell umsetzbar.

Screenshot unseres Administrationsbereiches, alles ganz einfach

Sicher mit Updates, die immer funktionieren

Updates werden über ProcessWire entweder automatisch oder händisch ausgeführt. Da unsere Entwickler genau wissen, was sie verbauen, kommt es hier zu keinerlei Inkompatibilitäten. Bei Problemen können unsere Experten aber notfalls direkt eingreifen. So erreichen wir mit ProcessWire ein hohes Maß an Sicherheit

In der ganzen Welt unterwegs

Für mehrsprachige Websites bietet ProcessWire sogenannte Core-Module, die bereits vorinstalliert und leicht zu verwalten sind. ProcessWire erstellt die einzelnen Varianten, nachträglich können sie durch Redakteure bearbeitet werden. Über andere CMSe wie WordPress wird die Verwaltung mehrsprachiger Webseiten schnell unübersichtlich, weil viele Felder separat in die entsprechende Sprache umgewandelt und über riesige Plugins realisiert werden.

Sie wissen vorher, was es kostet

Für Ihre Projekte mit ProcessWire erhalten Sie einen Kostenvoranschlag. Dieser entspricht natürlich nicht ganz genau dem, was Sie am Ende zahlen, aber durch die genaue Abgrenzung Ihrer benötigten Anforderungen, werden Projekte mit ProcessWire um einiges besser kalkulierbar als solche, für die man sich erst durch unzählige Plugins etc. wühlen muss.

Auch wenn eine Website über ProcessWire durch die hohe Individualität mitunter teurer werden kann, als mit einem weitgehend standardisierten CMS, können Sie also besser abschätzen, was das Projekt kostet. Sie können kontinuierlich weiter an der Website arbeiten, dadurch kann Ihre Website Sie lange begleiten.

Wir lieben ProcessWire, weil es zu unserer Firmenstruktur passt: kein riesen Konzern, sondern ein gut durchdachtes System, in dem jede einzelne Kleinigkeit wichtig ist.

By the way: unsere eigene Website ist auch über ProcessWire gestaltet und programmiert.




Artikel aus dem FMA medien Blog